Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

GuG-Auf: Gesund und Glücklich Aufwachsen

Was ist GuG-Auf?

GuG-Auf ist ein Präventionsprogramm was für Kinder, bei denen mindestens ein Elternteil von Depression betroffen ist (oder war), konzipiert wurde. Das Programm wurde in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am LMU Klinikum entwickelt und wissenschaftlich evaluiert. Seit Juli 2024 wurde das Programm von der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) zertifiziert und somit können Eltern die Kosten des Programmes von der Krankenkasse erstatten.
 
Obwohl viele Eltern depressive Phasen erleben, gibt es wenige hochwertigen Präventionsprogramme, die sie und ihre Kinder beim gesunden und glücklichen Aufwachsen unterstützen. Durch Rollenspiele und den Austausch mit anderen Kindern erlernen und üben die Kinder vier evidenzbasierte Strategien zur Stressbewältigung. Auch die Eltern bekommen Gelegenheit, sich auszutauschen und lernen dabei verschiedene Strategien kennen, die eine warme Erziehung (auch während depressiver Phasen) fördern.
 
Unsere zertifizierte Gruppenleitung begleitet Kinder und ihre Eltern vertrauensvoll durch das Programm. Unsere Erfahrung zeigt, dass das Programm zu einer Entlastung bei Kindern führen kann.

Wer kann mitmachen?

- Psychisch gesunde Kinder zwischen 8 und 12 Jahren (für Kinder, die aktuell von einer psychiatrischen Krankheit betroffen sind, empfehlen wir eine psychotherapeutische Behandlung)

- Das Programm wurde ursprünglich für Eltern mit einer Depression konzipiert aber auch Eltern ohne psychische Störungen können teilnehmen

Was sind die Rahmenbedingungen des Programmes?

- 6-15 Kinder aus 3-5 Familien in einer festen Gruppe
- 10 Sitzungen je 90 Minuten über einen Zeitraum von 3 Monaten

- 2 zusätzlichen Sitzungen zum Thema Depression in der Familie
- Dienstags ab dem 24.09.2024 um 18 Uhr in St Vinzenz Haus (die neue Räumlichkeiten der Forschungsabteilung der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie)
- Voraussetzung für die Teilnahme: ein unverbindliches Familiengespräch mit uns, bei dem wir das Programm näher beschreiben und Ihre Wünsche und Ziele besprechen (siehe Ablauf der Sitzungen)
- Das Programm kostet insgesamt 125€ pro teilnehmendem Kind. Der Betrag deckt die Teilnahme des Kindes und der Elternteile für die gesamten 12 Sitzungen ab. Die Kosten sind von den Krankenkassen erstattungsfähig (siehe FAQs)

Über welche Themen sprechen wir bei GuG-Auf?

Kinder:
·       Was ist Stress und wie äußert er sich bei mir?

·       Wie kann ich besser mit Stress und stressigen Situationen umgehen?
·       Wie können mir die A-APP-Fertigkeiten im Alltag helfen?
 
Zusätzliche Sitzungen:
·       Kinder: Wie kann ich mit der Krankheit meines Elternteils umgehen?
·       Eltern: Erziehung mit einer Depression, Kinder beim gesunden und glücklichen Aufwachsen unterstützen

Haben wir Ihr Interesse an unserem Präventionsprogramm geweckt?

Gerne laden wir Sie zu einem unverbindlichen telefonischen Kennenlerngespräch um herauszufinden, ob das Programm etwas für Sie und ihr Kind ist!

Sie können unsere Gruppenleitung Svenja Geissler oder Alannah Booth unter der folgenden E-Mail-Adresse oder Telefonnummer kontaktieren: 

kjp-prodo@med.uni-muenchen.de / Telefon: 089 - 4400 56933

Alannah BoothAlannah Booth

Svenja GeisslerSvenja Geissler

 

 

 

 

Häufig gestellte Fragen & Antworten


Müssen wir an allen Sitzungen teilnehmen?

Nein, es ist völlig ok, 1-2 Sitzungen der 10 zertifizierten Sitzungen ausfallen zu lassen, wenn man sich nicht gut fühlt oder andere Verpflichtungen dazu kommen. Einige Krankenkassen erstatten die Kosten jedoch nur, ab einer Anwesenheit von 80% der Sitzungen. Wir empfehlen Ihnen, sich dazu vorab bei Ihrer Krankenkasse zu informieren.

Wie kann ich mir die Kosten von der Krankenkasse erstatten lassen?

Unser Programm ist von der Zentralen Prüfstelle für Prävention (ZPP) zertifiziert. Dies ermöglicht eine Kostenerstattung über Ihre Krankenkasse. Sie bezahlen die Kursgebühr zunächst an uns, nach der Teilnahme (an mind. 80% der Sitzungen) können Sie die Rechnung mit der Teilnahme-Urkunde dann bei der Krankenkasse Ihres Kindes einreichen. Einige Krankenkassen übernehmen die vollen Kursgebühren, andere nur bis zu 80% der Kursgebühr. Wir empfehlen Ihnen daher, sich vor der Teilnahme bei der Krankenkasse über die Möglichkeit einer Kostenerstattung zu informieren.
Unsere Kurs-ID ist: KU-ST-48DDL6.

Muss ich auch an den zusätzlichen Sitzungen teilnehmen?

GuG-Auf wurde ursprünglich mit Sitzungen für die ganze Familie konzipiert, in dem einen Austausch über die Rolle der elterlichen Depression stattfindet. Da der Leitfaden für Präventionskurse allerdings keine Thematisierung von elterlichen Depression oder Vermittlung von Erziehungstipps vorsieht, haben wir uns dazu entschieden, die 10 Kindersitzungen zu priorisieren. Wir möchten Sie natürlich herzlich empfehlen, auch zu den zusätzlichen Sitzungen zu kommen. Die Elternsitzungen finden parallel zu den zertifizierten Kindersitzungen 4-7 in einem anderen Raum statt. Verschiedene Erziehungsstrategien werden diskutiert, die während einer depressiven Phase hilfreich sein können. Außerdem bekommen Eltern darin die Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen, ohne dass Ihre Kinder dabei sind. In den zusätzlichen Sitzungen 11 und 12 gehen wir speziell auf die Depression in der Familie ein und geben Ihnen eine Hilfestellung, wie Sie ihre Kinder beim gesunden und glücklichen Aufwachsen unterstützen können. Die zusätzlichen Sitzungen sind für Sie kostenfrei.

Wie ist das, persönliche Erfahrungen mit anderen Eltern und Kindern zu teilen?

Viele Eltern und Kinder machen sich vor Beginn des Programms hierüber Sorgen. Unserer Erfahrung nach finden sie trotzdem Gefallen daran, andere betroffene Familien zu treffen und sich mit ihnen auszutauschen. Meist entsteht schon in der 2. Sitzung ein vertrautes Verhältnis zu anderen Teilnehmer:innen. In den zusätzlichen Elternsitzungen ist es nicht notwendig über die persönlichen Ursachen einer Depression oder Belastung zu sprechen. Stattdessen liegt der Fokus auf den Auswirkungen auf die Kinder und die Familie.

Wie kann ich meine Kinder davon überzeugen, an dem Programm teilzunehmen?


Viele Kinder sind zu Beginn etwas zurückhaltend oder sind sich unsicher, ob sie teilnehmen möchten. Unserer Erfahrung nach empfinden Kinder die Teilnahme aber überwiegend als wertvoll. Besonders hilfreich ist es oft, dass sie im Rahmen des Programms andere Kindern kennenlernen, die ähnliche Erfahrungen innerhalb ihrer Familie machen. Auch das Erlernen und Üben von Strategien, die den Umgang mit Stress erleichtern, kommt bei den meisten Kindern gut an. Ein Elternteil, das in der Vergangenheit an unserem Programm teilgenommen hat, sagt zum Beispiel: „Zunächst war es eine Überwindung meinen Kindern von meiner Depression zu erzählen, das Programm mit den Kindern - und gerade auch in teilweise getrennten Gruppen - hat mir dann sehr zugesagt, weil wir es als Familie gemeinsam getan haben. Mir gefällt, dass die Kinder die Möglichkeit hatten, zu erleben, dass auch andere Familien Probleme haben, und dass sie erkennen konnten, dass wir uns mit Erziehung aktiv auseinandersetzen.“

Mit wem kann ich sprechen, wenn ich nicht sicher bin, ob ich teilnehmen möchte?

Im ersten Schritt führen wir mit jeder Familie ein kurzes Telefonat zum Kennenlernen und, um zu überprüfen, ob das Programm grundsätzlich für ihr/e Kind/er und Sie geeignet ist. In diesem Telefonat können Sie uns gerne von Ihren Zweifeln erzählen. Wir werden unser Bestes geben, um Ihre Fragen zu beantworten.
 

Würden Sie gerne mehr aus der Sicht einer teilnehmenden Familie erfahren?

Einen kleinen Erfahrungsbericht der Familie Seitz finden Sie in diesem Artikel der Süddeutschen Zeitung.

 

GuG-Auf ist für betroffene Familien eine echte HilfeGuG-Auf ist für betroffene Familien eine echte Hilfe